Ausstellungstitel
Hemmungen sind die falsche Form des Widerstandes (A.R. Penck) – Die Klasse A.R. Penck
Künstler
Arbeiten von Wolfgang Adam, Stefanie Aselmann, Ji-Hyun Bae, Valerij Baratheli, Carlota Carbonell Valero, Andrzej Cisowski, Birgit Decressin, Joanna Danovska, Antje Dorn, Franz Engler, Andrzej Gora, Michael Goldstraß, Sylwia Graya, Cosima Hawemann, Gudrun Hermen, Christian Heilig, Andrea C. Hoffer, J.B. Huh, Ewa Jaczynska, Andreas Junge, Taka Kagitomi, Christian Korda, Bettina Kohrs, Gesine Kikol, Chidi Kwubiri, Marta Klonowska, Mi-Ryeon Kim, Robert Klümpen, Lubomir Typlt, Alexandre Magno, Benjamin Nachtwey, Stefan Noss, Thomas Nowak, Wolfgang Pilz, Christiane Rasch, Michael Recht, Katrin Roeber, Christine Reifenberger, Römer + Römer, Claudia Schauerte, Catherine Shamugia, Nikita Schmitz, Marina Sailer, Ekatherina Savtchenko, Carrie Stubbs, Anna Tatarczyk, Susanne S.D. Themlitz, Toshiaki Suenaga, Valeriano, Anna Vilents, Grzegorz Waliczek, Yunong Wang, Xin Zhou und A.R. Penck
Ausstellungszeit
27.05.2024 — 01.09.2024

Veranstaltungen & Workshops

 
Schulworkshop
27.05.2024–01.09.2024
9:30 - 13:00 Uhr Uhr
Hemmungen sind die falsche Form des Widerstandes (A.R. Penck)
© Thomas Bratzke

„Hemmungen sind die falsche Form des Widerstandes (A.R. Penck)“
Workshop für Schulklassen
für die Klassenstufen 5 – 6 und 7 – 10

Von der freiheitsliebenden Persönlichkeit und non-konformen Schaffensweise des Malers und Bildhauers A.R. Pencks inspiriert, bietet der Workshop die Gelegenheit, sich im großformatigen, intuitiven Malen zu erproben. Nach der Betrachtung von ausgewählten Werken in der Ausstellung lernen die Teilnehmer:innen in einer Mischung aus angeleitetem Zeichen-Spiel und freiem Malerei-Experiment die künstlerische individuelle Freiheit näher kennen. Der Schaffensprozess regt die Teilnehmer:innen dazu an, unbewusste Hemmungen und Bewertungsgebote im Rahmen kreativer Prozesse abzulegen. Die Entstehung der gemalten Gruppenarbeiten wird fotografisch festgehalten.

Termine nach Vereinbarung montags, mittwochs, donnerstags und freitags, jeweils 09:30 – 13:00 Uhr

 
Workshop
08.06.2024
15:00 - 18:00 Uhr Uhr
Gemeinschaftsbilder - Malerei-Workshop für alle Altersgruppen
© Labor M

Samstag, 08.06., 22.06., 13.07., 10.08.2024, 15:00 – 18:00 Uhr
Gemeinschaftsbilder
Malerei-Workshop für alle Altersgruppen

Wie gestaltet man als Gruppe gemeinsam ein Bild? Wie beeinflussen die Ideen der anderen den eigenen kreativen Prozess und umgekehrt?
In einem praktischen Versuch stellen sich die Teilnehmer:innen diesen Fragen und arbeiten im Wechsel an Gemeinschaftsbildern, probieren malerisch aufeinander zu reagieren und zu improvisieren. Inspiriert von Werken der Klasse A.R. Penck und den Methoden der Dresdner Künstlergruppe „Lücke“, entstehen dynamische Bilder und Stop-Motion-Videos, die den Prozess dokumentieren.

Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten.

Sprache: Lautsprache, Deutsch, Englisch
Der Zugang zu den Räumen des Schloss Biesdorf sind rollstuhlgerecht. Zugang zum Haus über ebenerdigen Seiteneingang

//

Saturday, 08.06., 22.06., 13.07., 10.08.2024, 15:00 - 18:00 h
Community paintings
Painting workshop for all age groups
alternating with Fenia Franz, Thomas Bratzke, Henok Getachew, Jeanne Schmidt

How do you create a picture together as a group? How do the ideas of others influence your own creative process and vice versa?
In a practical experiment, the participants will address these questions and take it in turns to work on collaborative paintings, try to react to each other in a painterly way and improvise. Inspired by works from the A.R. Penck class and the methods of the Dresden artist group "Lücke", dynamic paintings and stop-motion videos will be created to document the process.

Limited number of participants, please book in advance.

Language: spoken language, German, English
The rooms of Schloss Biesdorf are wheelchair accessible. Ground level
access to the house via the side entrance.

 
Führung
27.05.2024–01.09.2024
14:00 - 15:00 Uhr Uhr
Samstagsführung

Jeden Samstag, 14:00 – 15:00 Uhr
Führung durch die Ausstellungen
im Wechsel mit Fenia Franz, Annika Hirsekorn und Catherine Rose Evans

Bei dem Rundgang erhalten die Besucher:innen Einblicke in die Zusammenhänge und Hintergründe ausgewählter Kunstwerke der Ausstellungen im Haus.
(Die Termine am 15.06.2024 und 13.07.2024 finden in englischer Sprache statt.)

Kostenlos und ohne Anmeldung

Sprache: Lautsprache, Deutsch
Der Zugang zu den Räumen des Schloss Biesdorf sind rollstuhlgerecht. Zugang zum Haus über ebenerdigen Seiteneingang.

//

Saturday, June 15, 2024 & July 13, 2024, 2 – 3 p.m.
Guided tour through the exhibitions in English

During the tour visitors will gain insights into the context and background of selected artworks in the exhibitions.

Free of charge and without registration

Language: spoken language, English
The rooms of Schloss Biesdorf are wheelchair accessible. Ground level access to the house via the side entrance.

 
Künstlergespräch
06.07.2024
14:00 - 15:00 Uhr Uhr
Künstlergespräch Römer + Römer

Samstag, 06.07.2024, 14:00 – 15:00 Uhr
Künstlergespräch Römer + Römer
mit Nina Römer, Torsten Römer und Britta Adler

Das Künstlerpaar Römer + Römer stellt seine Arbeit im Rahmen der Ausstellung „Hemmungen sind die falsche Form des Widerstands (A.R. Penck) – Die Klasse A.R. Penck“ vor; großformatige Malerei, die sich mit den politischen Protesten im Hambacher Forst auseinandersetzt.
Als ehemalige Meisterschüler:innen von A.R. Penck und Initiator:innen der Ausstellung geben sie, zusammen mit der Kuratorin Britta Adler, Einblicke in die Entstehungsgeschichte und das Konzept des Projekts und berichten von ihrer Zeit mit einem außergewöhnlichen Lehrer.

Kostenlos und ohne Anmeldung

Sprache: Lautsprache, Deutsch
Der Zugang zu den Räumen des Schloss Biesdorf sind rollstuhlgerecht. Zugang zum Haus über ebenerdigen Seiteneingang.

 
Workshop
22.06.2024
15:00 - 18:00 Uhr Uhr
Gemeinschaftsbilder - Malerei-Workshop für alle Altergruppen
© Labor M

Samstag, 08.06., 22.06., 13.07., 10.08.2024, 15:00 – 18:00 Uhr
Gemeinschaftsbilder
Malerei-Workshop für alle Altersgruppen

Wie gestaltet man als Gruppe gemeinsam ein Bild? Wie beeinflussen die Ideen der anderen den eigenen kreativen Prozess und umgekehrt?
In einem praktischen Versuch stellen sich die Teilnehmer:innen diesen Fragen und arbeiten im Wechsel an Gemeinschaftsbildern, probieren malerisch aufeinander zu reagieren und zu improvisieren. Inspiriert von Werken der Klasse A.R. Penck und den Methoden der Dresdner Künstlergruppe „Lücke“, entstehen dynamische Bilder und Stop-Motion-Videos, die den Prozess dokumentieren.

Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten.

Sprache: Lautsprache, Deutsch, Englisch
Der Zugang zu den Räumen des Schloss Biesdorf sind rollstuhlgerecht. Zugang zum Haus über ebenerdigen Seiteneingang

//

Saturday, 08.06., 22.06., 13.07., 10.08.2024, 15:00 - 18:00 h
Community paintings
Painting workshop for all age groups
alternating with Fenia Franz, Thomas Bratzke, Henok Getachew, Jeanne Schmidt

How do you create a picture together as a group? How do the ideas of others influence your own creative process and vice versa?
In a practical experiment, the participants will address these questions and take it in turns to work on collaborative paintings, try to react to each other in a painterly way and improvise. Inspired by works from the A.R. Penck class and the methods of the Dresden artist group "Lücke", dynamic paintings and stop-motion videos will be created to document the process.

Limited number of participants, please book in advance.

Language: spoken language, German, English
The rooms of Schloss Biesdorf are wheelchair accessible. Ground level
access to the house via the side entrance.

 
Mehr zur Ausstellung
Die Ausstellung im Obergeschoss des Schloss Biesdorf zeigt Werke von A.R. Penck und fast 100 Werke verschiedener Kunstgattungen von 53 seiner ehemaligen Student:innen, die zwischen 1989 und 2005 an der Kunstakademie in Düsseldorf bei ihm studierten. Der Ausstellungstitel „Hemmungen sind die falsche Form des Widerstands“ ist ein bekanntes Zitat A.R. Pencks (1939-2017). Er selbst war ein Meister des Widerstands – gegen das DDR-System, gegen die Oberflächlichkeit im Kunstmarkt und gegen jede Art von Konformität. In der DDR wurde A.R. Pencks Kunst als subversiv betrachtet und seine Arbeit zensiert. Trotz Überwachung und Repressalien durch die Staatssicherheit, gelang es Penck (mit bürgerlichem Namen: Ralf Winkler), sein Werk durch heimliche Ausstellungen und mit Unterstützung westlicher Künstler:innen und Galerist:innen über die Grenzen der DDR hinaus zu tragen. Nachdem er aus der DDR ausgebürgert wurde, lehrte er – wie seine Kollegen Joseph Beuys, Jörg Immendorf und Martin Kippenberger – als Professor an der Kunstakademie Düsseldorf und gab dort von 1989 bis 2005 seine Vision eines ungehemmten Kunstschaffens an seine Student:innen weiter.